leftline
logotype

Glocken

Sie sind eindrucksvolle Klangkörper, deren Größe reicht vom Glöckchen, das der Schokoladenosterhase um den Hals trägt, bis zur "Pummerin"; so wird die große Glocke von 1558 im Wiener Stephansdom genannt, die 10,5 t auf die Waage bringt. 

Ein noch weit größeres Exemplar mit einem Gewicht von über 200 t wird in einem alten Lexikon erwähnt (s. Abb.). Sie hing im Moskauer Kreml, wurde 1735 gegossen, ist 6,5 m hoch und hat einen Durchmesser von 6 m. 24 Männer waren nötig, um den Klöppel zu bewegen. Sie ist geborsten und steht heute im Kreml. 

Von diesen Dimensionen sind wir weit entfernt. Die drei Stahlglocken in unserer Kirche bringen es zusammen auf 5,4 t. Die zukünftigen Bronzeglocken, die sie ersetzen sollen, können etwas leichter werden, vielleicht 4000 kg. Bei einem Bronzepreis von um die 9,50€ pro Kilogramm kostet allein das Material fast 40.000 €. Dazu kommen der Guss, die Montage, der Antrieb und neue Glockenstühle. 

Seit Ende vorigen Jahres läuft die Spendenaktion, die bisher schon eine stattliche Summe gebracht hat. Fast ein Dutzend der kleinen Messingglöckchen, die wir für Spenden ab 100 € verschenken, haben schon ihren neuen Besitzer gefunden. 

Hier noch einmal das Spendenkonto: 

 

Kirchengemeinde Nordstemmen

IBAN: DE32 2595 0130 0027 0894 99

Vermerk: Glockenfond 

 

Heinz Ebeling 

 

2018  St. Johannis Nordstemmen  globbersthemes joomla templates